Die Theatergruppe des AKK spielt Kirschgarten

 Regie: Lars Ceglecki  („Theater das Zimmer“)


Premiere:             Samstag, 13.11.21 - 20 Uhr,

weitere Temine:   Sonntag, 14.11.21 - 16 Uhr

                             Freitag,   19.11.21 - 20 Uhr

                             Samstag, 20.11.21 - 20 Uhr

                             Sonntag, 21.11.21 - 16 Uhr

 

Eintritt: 9 €,  für Mitglieder 6 €.          Vorverkauf über Eventim                                                         


Ein russisches Landgut mit einem wunderschönen Kirschgarten um 1900.     

Foto: Sönke Thomsen

Leider ist es hoch verschuldet, die Eigentümerin gibt ihr Geld lieber für ein teures Leben in Frankreich aus und die verstreute Familie kann sich nicht auf ein Rettungspaket einigen. Man isst, trinkt, feiert, tanzt, vertreibt sich irgendwie die Zeit. Kann sich der einzige Mensch mit so etwas wie einem Plan durchsetzen? Oder geht alles den Bach runter? Und wäre das wirklich so schlimm? 

 

Diese Tragikomödie war das letzte Werk des russischen Schriftstellers Anton Tschechow. Es geht darin um die Frage, was einem wichtig ist, wofür es sich zu kämpfen lohnt – oder ob man vielleicht gar nicht gewillt ist, Energie zu investieren. Die Zeit sinnvoll nutzen, Dinge anpacken, bevor es zu spät ist: Das sind hehre Vorsätze. Doch was ist am Ende wirklich wichtig? Sind wir zu materiell oder zu bequem? Die Theatergruppe des AKK präsentiert den Bühnenklassiker im frischen Gewand. Frei nach dem Motto: Wenn meine Welt voll Kirschen ist, was mach ich mit den Steinen?


Es gilt geimpft, genesen oder getestet.

Wir bitten darum, auch während der Veranstaltung den Mund-/Nasenschutz zu tragen.